Ausflüge und Reisen » Harz (Oktober 2014) » Tag 8 – Heimreise – Wildpark Christianental – Glasmanufaktur Harzkristall

Tag 8 – Heimreise – Wildpark Christianental – Glasmanufaktur Harzkristall

Wie auch auf der Hinfahrt, nutzen wir den Abreisetag nochmals als Urlaubstag. Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück mit meinen Eltern und der Familie meiner Schwester hieß es dann aber erst einmal Auto beladen. Mich erinnert dies immer stark an ein Tetris-Spiel, nur das die vollständig gefüllten Zeilen dabei nicht verschwinden. Dieses mal kostete vor allem das Laufrad der Lütten Nerven, da es nicht so richtig passen wollte. Nach einigem hin und her fand ich dann allerdings doch eine Lösung, bei der man von außen nicht ansehen konnte, das das Auto voll beladen war. Wir verabschiedeten uns und verließen Braunlage mit der Erkenntnis, das ein Hexenritt kostenpflichtig ist.

Ein Hexenritt ist kostenpflichtig.jpg

Unser erstes Ziel für den Tag war der Wildpark Christianental, welcher sich in Wernigerode befindet. Dort waren wir vor einigen Jahren bereits und es hatte uns sehr gut gefallen. Für die Kinder ist es dort einfach perfekt. Sie können sich austoben und dabei noch Tiere gucken. Auf dem Rückweg zum Auto fanden die beiden dann sogar noch einen Futterautomaten, so das sie die sehr zutraulichen Hirsche dann auch noch füttern konnten.

Ziege im Wildpark Christianental.jpg

Stockentenerpel.jpg

Als nächstes fuhren wir dann noch zur Glasmanufaktur Harzkristall in Dernburg, da meine Mutter davon schwärmte. Ich allerdings war etwas enttäuscht. Es war dort alles wunderschön angelegt, der Verkaufsraum für die Gläser sehr schön eingerichtet, aber ich empfand das Personal etwas unfreundlich. Während der Führung wurde ständig darauf hingewiesen, das fotografieren erlaubt sei, aber keine Videos gemacht werden dürfen. Vor allem Kinder mit Handy wurden daran immer wieder erinnert. Zum Ende der Führung konnte mann dann einem Glasbläser bei der Arbeit zuschauen. Dort gab es auch die Möglichkeit, unter Anleitung selber eine Glaskugel herzustellen. Aber auch hier war es wieder nicht gerade kundenfreundlich: „Da der Glasbläser gleich Mittagspause hat, kann ich Ihnen die Glaskugelherstellung nur für 1 bis 2 Personen anbieten!“ Wir waren zu langsam und durchstöberten daher den Verkaufsraum. Dort fanden wir eine schicke Vase. Anschließend machten wir uns dann endgültig auf den Weg nach haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.